Bewegtes Leben in Cham St. Jakob

Eine Vielfalt an interessanten Themen ist in der jüngsten Sitzung des Pfarrgemeinderates von Cham St. Jakob zu Sprache gekommen. Zu dieser Zusammenkunft haben Stadtpfarrer Dieter Zinecker und Pfarrgemeinderatssprecher Stefan Hackenspiel im Pfarrheim nicht nur die Gremiumsmitglieder begrüßen können, sondern auch Gäste vom Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Regensburg, dem umfassenden Zusammenschluss der Verbände und Geistlichen Gemeinschaften, und gleichzeitig oberstes Laiengremium im Bistum.

Dessen stellvertretender Vorsitzender, Thomas Andonie, und der Geschäftsführer, Pastoralreferent Manfred Fürnrohr, waren persönlich erschienen, um eine besondere, an alle interessierten Gläubigen gerichtete Veranstaltung näher vorzustellen; die von Seiten des Komitees schon in einigen Pfarrgemeinden der Diözese Regensburg durchgeführt und nunmehr auch an die hiesige Pfarrei herangetragen worden ist. „Kirche im 21. Jahrhundert – Bausteine einer lebendigen Kirche sein“ lautet dazu die Überschrift. Die beiden Vertreter des Komitees hatten hierfür eine Reihe von möglichen Themen aufgelistet, die im Rahmen eines abendlichen Treffens in einzelnen Gesprächszirkeln näher beleuchtet werden könnten. Das Ratsgremium fand nach eingehender Erörterung Gefallen an dem vielversprechenden Angebot und beschloss daher einstimmig, die Veranstaltung am Dienstag, 12. Juli 2016, in Cham St. Jakob zu organisieren.

Entsprechend der Tagesordnung folgten im Anschluss die Berichte aus den einzelnen Sachausschüssen. Gemeindereferentin Michaela Maier berichtete für den Sachausschuss Liturgie von mehreren Ereignissen aus der jüngeren Vergangenheit, die alle guten Anklang gefunden haben: Ein Rorate-Gottesdienst in der Franziskanerkirche, eine Kirchenführung am Neujahrstag und die Feier der Tauferinnerung Ende Januar. Für den Sachausschuss Jugend rief Kaplan Alexander Dyadychenko den ebenfalls Ende Januar veranstalteten Bayerischen Abend der Ministranten in Erinnerung, der viele Besucher verzeichnen konnte. Die Sternsingeraktion 2016 sei mit einem guten Spendenerlös abgeschlossen worden. Auch in die Zukunft blickte der Kaplan: Ein spezieller Jugendgottesdienst sei für Sonntag, 12. Juni, vorgesehen. Für den Sachausschuss Familiengottesdienst schaute Hilde Kagermeier auf die Reihe von Familiengottesdiensten im Advent 2015 zurück, für die man sich noch mehr Zuspruch von den Kindern und Jugendlichen gewünscht hätte. Hervorragend angekommen sei der Faschingsgottesdienst, der die Stadtpfarrkirche bis zum letzten Platz gefüllte habe.

Kontinuierliche Sacharbeit wird – wie Pfarrer Zinecker informierte – im örtlichen Arbeitskreis Ökumene geleistet und Mitte April weiter fortgesetzt, begleitet von einem Ökumenischen Gottesdienst am 8. Juni. Der Sachausschuss Ehe und Familie wird auch im laufenden Jahr federführend sein, wenn es um den „Tag der Ehejubilare“ am 22. Oktober geht.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Thematik Flüchtlinge und Engagement der Pfarrei“ stellte der Chamer Stadtpfarrer die derzeitige Situation vor Ort dar und gab zugleich Raum für weitere Überlegungen.
Festzulegen waren noch weitere Termine. So soll auch heuer eine Maiandacht – am Freitag, 13. Mai – in der Lamberger Kirche stattfinden. Am Sonntag, 24. Juli, warten das Patrozinium und das Pfarrfest auf dem Gelände des Hotels am Regenbogen (Kolpinghaus) auf viele Mitfeiernde aus nah und fern. Mit diesem Ausblick endete die abendliche Sitzung.

Im Bild: Die PGR-Sitzungsteilnehmer mit ihren Gästen Manfred Fürnrohr und Thomas Andonie (2. u.3. v. links in der hinteren Reihe)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.