Beiträge

Glänzende Kinderaugen bei der Kindermette

Erwartungsvolle Gesichter und glänzende Kinderaugen bestimmten am späten Nachmittag des Heiligen Abend in der Stadtpfarrkirche von St. Jakob das Bild der „Christkindl Andacht“. Sie zog so viele Besucher an, dass sogar die Stehplätze zur Mangelware wurden.

In einem Krippenspiel (s. Bild), das zahlreiche Kinder aufführten, wurde deutlich: Weihnachten ist heute zwar eine große Geburtstagsfeier mit vielen Geschenken, das eigentliche Geschenk ist aber Jesus selbst. Mit frohen Weihnachtswünschen von Stadtpfarrer Dieter Zinecker endete die stimmungsvolle Andacht.

Im Bild: Viele Kinder beteiligten sich am Krippenspiel

Kindermette

Größer hätte der Andrang zur Feier der nachmittäglichen Kindermette in St. Jakob kaum sein können, sehr zur Freude natürlich der Zelebranten Pfarrer Dieter Zinecker, Kaplan Alexander Dyadychenko und Gemeindereferentin Michaela Maier.

Kinder aller Altersstufen, Eltern und Großeltern – sie alle waren in Scharen gekommen und bekamen das Geschehen der Heiligen Nacht auf besondere Art in Wort und Bild vor Augen geführt: Nach der Verkündung des Weihnachtsevangeliums durften sie ein beeindruckendes Krippenspiel erleben, das insbesondere die Herbergssuche thematisierte. Mit großer Begeisterung füllten die zahlreich mitspielenden Kinder ihre Rollen aus und bereiteten auf diese Weise den Mettenbesuchern eine gelungene Hinführung auf das Fest der Geburt Christi.

Im Bild: Die Krippenspiel-Darsteller mit Stadtpfarrer Dieter Zinecker, Kaplan Alexander Dyadychenko, Gemeindereferentin Michaela Maier und Praktikant Dominik Götz