Liebe Besucher unserer Kirche, liebe Pfarrgemeinde,

bald wird das Fest Allerheiligen gefeiert. Viele von uns verbinden das Fest vielleicht mit dem Stehen am Grab und dem Gedenken an die Verstorbenen. Doch Allerheiligen ist und meint mehr.

Heilige sind nicht nur Menschen, die bereits tot sind, wie der Heilige Wolfgang, dessen Fest wir am 31. Oktober feiern. Heilige sind auch Menschen, die mitten unter uns leben. Ja, Heilige des Alltags. Und so ein Heiliger können auch wir selbst sein.

Ferdinand Kerstiens hat sich darüber Gedanken gemacht, wer oder was Heilige sind. Ich gebe diese Gedanken nur verkürzt wieder. Wer weiß, vielleicht finden Sie sich zwischen diesen Zeilen auch selbst …

Herzliche Grüße
Michaela Maier, GR, Dieter Zinecker, Pfr., Pater Jim, Pfarrvikar

Anregungen für ein Gebet in diesen Wochen

Wer sind für mich Heilige?

  • Heilige sind Menschen, die es leichter machen, an Gott zu glauben.
  • Heilige sind aufgeschlossene Sünder, Menschen, die um ihre eigene Begrenztheit wissen, um ihre Schuld, die aber auf die Barmherzigkeit Gottes setzen und selber barmherzig sind mit anderen Menschen, die es auch nicht schaffen.
  • Heilige sind Menschen, die ein besonderes Gespür dafür haben, wenn ein anderer Mensch sie braucht, die sich nicht aufdrängen, sondern einfach da sind …, um diskret und ohne Aufhebens zu helfen.
  • Heilige sind Menschen, die in ihrer Ehe oder in einer anderen Verpflichtung auch Zeiten der Dunkelheit und Enttäuschung durchhalten, dem Partner/der Partnerin immer wieder neu eine Chance geben.
  • Heilige sind Menschen, die dankbar sind für Glück und Liebe, die sie erfahren und schenken können, die sich dabei nicht groß vorkommen, nicht als die besseren Menschen.
  • Heilige sind Arme, die dennoch lachen und sich freuen können.
  • Heilige sind Menschen, die an der Ungerechtigkeit und Gewalt in dieser Welt leiden, das Unrecht beim Namennennen und sich solidarisch mit den Betroffenen trotz aller Rückschläge für eine andere Welt, für mehr Gerechtigkeit und Menschenwürde einsetzen …
  • Heilige sind Menschen, die in der Liebe zu Gottes Schöpfung in der Ehrfurcht vor allem Lebendigen leben, nicht nur vor den Menschen.
  • Heilige sind Menschen, die Gott ernst nehmen und aus seiner Nähe leben, auch wenn sie seine Wege mit uns Menschen und mit der Welt nicht verstehen.

Der ausführliche Text kann nachgelesen werden: www.freckenhorster-kreis.de/pdf-spirit/Kerstiens12.pdf

Gott, Vater und Mutter aller Menschen.
Du bist größer als unser Herz.
Deine Liebe reicht weiter als unsere Erkenntnis.
Die Zahl deiner Heiligen ist größer,
als die Zahl derer, die im Kalender deiner Kirche stehen.

Wir danken dir für die Heiligen,
die uns in unserem Leben begleitet haben,
Menschen, deren Namen wir kennen,
und ohne die wir nicht zum Glauben gekommen wären.

Wir wagen zu bitten mit zitterndem Glauben:
Lass auch uns zu deinen Heiligen gehören,
zu Heiligen für andere Menschen.
Dann können wir Grenzen überschreiten und zusammen mit allen,
unter welchem Namen sie dich auch nennen,
deine Menschheit werden auf unserer kleinen Erde.

(F. Kerstiens)

Texte aus dem Gotteslob

Zum Fest des Heiligen Wolfgang am 31. Oktober:
929 Hymnus
931- 932 Vesper zu Ehren des Hl. Wolfgang

Zum Fest Allerheiligen
556 Allerheiligen-Litanei
676,6 Andacht „Heilige“

Andachten aus dem Gotteslob
680, 5-6 Andacht „Krankheit und Not“
680, 7 Andacht „Trauer und Klage“
680, 8 Andacht „Tod und Vollendung“

Gebete aus dem Gotteslob
4 Rosenkranz z. B. Die glorreichen Geheimnisse
oder die trostreichen Geheimnisse
10,3 Heilige (Gebet zum Namenspatron)
11 Meine Zeit in Gottes Händen
28 Hausgebet für Verstorbene
705,5 Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde

Psalmen aus dem Gotteslob
31 Psalm 1 Selig der Mensch
51 Psalm 92 Wie groß sind deine Werke
76 Psalm 145 Der Herr ist nahe

Lieder
542 Ihr Freunde Gottes allzugleich
543 Wohl denen, die da wandeln

Wolfgangsgebet der Diözese Regensburg

Himmlischer Vater! Du hast der Diözese Regensburg mit dem heiligen Wolfgang ein leuchtendes Vorbild und einen mächtigen Fürsprecher gegeben. Die Kirche unserer Zeit ist voller Unruhe und innerer Not. Doch dein Heiliger Geist lebt und wirkt voll Kraft in deinem Volke auch heute. Heiliger Wolfgang, Schutzpatron des Bistums Regensburg, bitte für uns! Mutiger Bischof und kluger Führer des Volkes, bitte für uns! Reformer der Klöster und des Klerus, bitte für uns! Freund der slawischen Völker, bitte für uns! Missionar des Ostern, bitte für uns! Schützer vor einem plötzlichen und unvorhergesehenen Tod, bitte für uns! Helfer in allen Notlagen, bitte für uns!

Fürbitten

Lasst uns zu Jesus Christus beten, dem Urheber und Vollender unseres Glaubens:

  1. Stärke den Heiligen Vater und unseren Bischof Rudolf, dass sie dein Volk in der Kraft des Heiligen Geistes leiten und zusammenhalten. Herr Jesus Christus.
  2. Erneuere in den Christen das Bewusstsein, als Glieder deines heiligen Volkes auserwählt zu sein. Herr Jesus Christus.
  3. Erfülle alle Getauften mit Freude und Dankbarkeit, dass sie dir dienen dürfen, und lass sie ihre persönliche Berufung für deine Kirche erkennen. Herr Jesus Christus.
  4. Schenke uns die Dienste und Berufungen, die wir zum Aufbau und zur Verlebendigung des kirchlichen Lebens brauchen. Herr Jesus Christus.
  5. Schenke unserem Bistum auf die Fürsprache des hl. Wolfgang die Gnade, sich im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe zu erneuern. Herr Jesus Christus.

Barmherziger Gott, im heiligen Wolfgang hast du uns ein Vorbild für unseren Weg im Glauben geschenkt. Stärke in uns den Willen, gleich ihm deinem Ruf zu folgen, und nimm uns am Ende unserer Tage auf in deine Herrlichkeit. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

(Aus: Arbeitshilfen zum heiligen Wolfgang · Bistum Regensburg · Hauptabteilung Seelsorge)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.