Schlagwortarchiv für: St. Jakob

Am Karsamstag, den 30. März 2024 um 16:30 Uhr in der Kirche St. Jakob laden wir herzlich ein, die Kinderosternacht neu zu erleben.

Wir freuen uns auf alle Familien mit Kindern aus Kindergarten, Kinderkirche, Erstkommunion, Schule und natürlich auch auf alle sonstigen Interessierten in dieser ganz besonderen Nacht. Durch eine Mitgestaltung mit Liedern, Symbolen, Bibeltexten und viel Kreativität wollen wir die Osternacht gemeinsam neu erleben, ganz kindgerecht und mit aller Freude auf das Osterfest!

Auf ihre Teilnahme freut sich das Familiengottesdienst – Team von Cham St. Jakob.

Sa30Mrz16:30Sa17:30Osternacht für Kinder16:30 - 17:30(GMT+01:00)

Am vergangenen Mittwoch trafen sich insgesamt 21 Seniorinnen und Senioren zu einem zweieinhalbstündigen Einkehrtag im Kloster der Redemptoristen.

Geleitet wurde der unter dem Motto „Elija unter dem Ginsterstrauch“ stehende Einkehrtag von Gemeindereferentin Beate Schmaderer. Dazu gab es Gelegenheit zur Einzelbeichte bei Pater Renju.

Für alle, die nicht am Einkehrtag mitmachen konnten, gerne aber bei sich zu Hause „einkehren“ möchten, haben wir hier einige der Fragen zum stillen Lesen und Nachdenken eingefügt:

  • Steh auf und iss, sonst ist der Weg zu weit für dich! (1 Könige 19,3-8)
  • Wo brauche ich Gottes Kraft zur Zeit ganz besonders?“
  • Wer ist für mich in dieser Situation ein „Engel“?
  • Was ist für mich Wasser und Brot, das mich auf meinem Lebensweg stärkt?
  • Wo erlebe ich, dass Gott da ist?

Vielen Dank an alle Seniorinnen und Senioren für die durchaus zahlreiche Teilnahme und das aktive Mitmachen! Vielen Dank an Beate Schmaderer und alle Helferinnen und Helfer für die Organisation. Ebenso Dank an das Kloster das Redemptoristen für die freundliche Aufnahme.

Am vergangenen Freitag Abend waren alle ehrenamtlich Aktiven in der Pfarrei St. Jakob und der Expositur Vilzing St. Laurentius zu einem Dankessen in das Restaurant des Hotel am Regenbogen (Kolpinghaus) in Cham eingeladen.

Pfarrer Pater Jens Bartsch begrüßte alle Gäste und dankte für ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz über das ganze Jahr. Das gemeinsame Essen soll als kleiner Dank für die geleistete Arbeit gelten. Die Gäste dankten mit Applaus für diese schöne Geste und für die Einladung.

Vielen Dank auch an das Kolpinghaus für die wirklich wundervolle Bewirtung und das leckere Essen. Es hat allen sehr gut geschmeckt!

Frauen aller Konfessionen laden herzlich ein zum Friedensgebet am Freitag, den 01. März um 19:00 Uhr im Pfarrheim St. Jakob, Kirchplatz 9, Cham.

In über 120 Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag am ersten Freitag im März. In den Vorbereitungen sind weltweit Frauen aus verschiedenen christlichen Konfessionen und Altersgruppen aktiv. Seit Jahrzehnten wird dabei Ökumene gelebt.

Unter den Eindrücken des schrecklichen Krieges in Israel und in Gaza wird dieses Jahr der Weltgebetstag unter dem Motto eines Friedensgebets für alle vom Krieg betroffenen Gebiete geben. Im Pfarrheim St. Jakob in Cham feiern wir dazu eine Andacht und erfahren im Rahmen eines Vortrags mehr über Palästina. Herzliche Einladung dazu!

Fr01Mrz19:00Fr20:30Friedensgebet der Frauen19:00 - 20:30(GMT-11:00)

(Bilderquelle: https://weltgebetstag.de/presse/downloads)

Viele Jahre lang haben sie sich eingesetzt zum Wohle der Chamer Stadtpfarrei St. Jakob – und im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit viel Zeit, Kraft und Energie aufgewandt. Dabei waren sie zumeist im Hintergrund tätig, ohne viel Aufhebens um ihre wertvolle Mitarbeit im Ratsgremium zu machen.

Die Rede ist von Gunther Schlamminger, Wolfgang Brückl, Werner Rösch und Hermann Pommer, die jetzt, etwas verspätet nach ihrem planmäßigen Ausscheiden, für ihr vielfältiges Engagement im Gesamtpfarrgemeinderat und in den verschiedenen Sachausschüssen ausgezeichnet wurden.

Ein herzliches Vergelts Gott sagte ihnen dafür Pfarrer Pater Jens Bartsch am Ende des Vormittagsgottesdienstes am vergangenen Sonntag. Er überreichte – zusammen mit stellvertretender PGR-Sprecherin Michaela Schedlbauer – auch eine Dankurkunde des Bistums Regensburg und ein kleines Präsent der Pfarrei. Auch als Pfarrgemeinderat sei man letztendlich „im Auftrag des Herrn“ tätig und bringe sich zusammen mit Gleichgesinnten für die gute Sache ein. Das sei aller Ehren wert und verdiene Lob und Anerkennung.

Großen Applaus gab es da aus den Reihen der Gottesdienstteilnehmer, die anschließend noch zu einer kleinen Feierstunde im Pfarrheim geladen waren.

Im Bild: Die Geehrten (ohne den verhinderten Wolfgang Brückl), von links:
Hermann Pommer, Werner Rösch und Gunther Schlamminger; zusammen mit Michaela Schedlbauer und Pfarrer Pater Bartsch

 

Wir können es schon verstehen, dass dem Teufelchen kalt ist. Temperaturen leicht über Null Grad ist er sicherlich nicht gewohnt.

Offenbar hat aber schon jemand nachgeholfen und einen kleinen roten Schal spendiert. Mal sehen, was passiert, wenn es bald wärmer wird. Vielleicht gibt es dann einen Sonnenhut und Sonnenbrille…

Draußen bleiben muss er aber weiterhin, denn das Teufelchen sitzt bekanntermaßen zusammen mit seinem Kollegen auf dem Stein gegenüber traurig vor unserer Kirche und darf nicht rein. Das wird auch so bleiben. 🙂

Auch im vergangenen Jahr 2023 haben wir wieder mitgezählt: Schön ist, dass wir wieder mehr Besucher in unseren Kirchen verzeichnen konnten. Vielen Dank an alle Gottesdienstbesucherinnen und Besucher, besonders an alle Eltern mit Kindern, die uns auch im Jahr 2023 wieder das Vertrauen geschenkt haben und gerne zu unseren Feiern gekommen sind. Wir wissen durchaus, wie schwer es oft ist, gerade unsere jüngsten Kirchenbesucher zu begeistern. Gerade aber unser Kinderkircheangebot und die Familiengottesdienste tragen sicherlich dazu bei, auch unsere kleinen Besucher für Gott zu interessieren.

Richtig überwältigt waren wir allerdings, dass wir in 2023 mit insgesamt 13.989 Aufrufen unseres Youtube-Kanals eine Steigerung der Reichweite um das dreifache(!) erleben durften. Unsere online übertragenen Gottesdienste erfreuen sich nach den Auswertungen nicht nur großer Beliebtheit in unserer Pfarrei, sondern auch weit darüber hinaus. Herzlichen Dank an alle Zuschauerinnen und Zuschauer für das rege Interesse. Wir werden auch in diesem Jahr wieder versuchen das eine oder andere Onlineangebot zu machen.

Bleiben Sie uns treu! Wir, und vor allem auch Jesus Christus, freuen sich sehr über Ihren Besuch.

Statistik zum Jahresende...

 

Am Samstag, den 17.02.2024 wird auch in Cham um 14:00 auf dem Volksfestplatz eine große Kundgebung stattfinden. Das Motto der Veranstaltung „Demo für Demokratie – Cham bleibt bunt“ drückt bereits den Kern dieser wichtigen Sache aus.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, gemeinsam auch in Cham ein starkes Signal für Demokratie und Vielfalt zu setzen.

Es wird eine bunte und vielfältige Rednerliste geben. Neben Landrat und Bürgermeister werden auch die verschiedensten Vertreterinnen und Vertreter aus der gesamten Gesellschaft mit bewusst kurz gehaltenen Beiträgen sprechen. Darüber hinaus gibt es auch ein spannendes Kulturprogramm: Die Kolpingmusik wird die Europahymne, das Deutschlandlied und die Bayernhymne begleiten. Die Landkreismusikschule stellt eine Percussion-Gruppe zur Verfügung und zwischen den Redebeiträgen treten Andreas Ernst, Marie Paulus und Luis Berra auf.

Unsere herzliche Einladung an alle!

Sa17Feb14:00Sa15:30Demo für Demokratie - Cham bleibt bunt14:00 - 15:30(GMT-11:00)

Im Rahmen der Gottesdienste zur Vorstellung der Erstkommunionkinder in Cham St. Jakob, der Kinder von St. Gunther und in Vilzing St. Laurentius bekam jede Familie der Erstkommunionkinder ein schön gestaltetes Buch „Gott mit neuen Augen sehen – Wege zur Erstkommunion“ mit nach Hause.

Möglicherweise haben einige Familien bereits die ersten Seiten im Buch gemeinsam gelesen und erlebt. Es ist schön, sich in der Familie dafür etwas Zeit zu nehmen. Es macht Spaß die Texte im Buch zu lesen, gemeinsam ein Lied zu singen und die Rätsel und Aufgaben zu lösen. Tipp: Am Abend und mit Kerze ist es besonders schön.

Am vergangenen Samstag Nachmittag war mächtig was los im Pfarrheim St. Jakob in Cham. Fröhliche Kinderstimmen schallten durch die Räume und freuten sich mit Gemeindereferentin Beate Schmaderer, vielen weiteren Helferinnen und Helfern sowie mit Stadtpfarrer Pater Jens Bartsch über den stattfindenden Projekttag zur Erstkommunion. Im Rahmen der Vorbereitungen zur ersten Feier des Sakraments der Heiligen Kommunion war dieser Projekttag für die Kinder ein spannender Schritt auf dem Weg dorthin.

Anschaulich konnten sich die Kinder ein Bild vom Leben eines Weizenkorns machen, in dem die verschiedenen Stufen vom Korn bis zum Mehl und schließlich zum Brot bildhaft und auch gegenständlich dargestellt waren. Jedes Kind durfte sich ein in Erde eingepflanztes Weizenkorn mit nach Hause nehmen und kann so das Wachstum jeden Tag beobachten. Das wird sicherlich nicht nur für die Erstkommunionkinder spannend.

Mit einem langen Zug zogen dann die Kinder vom Pfarrheim um in die Stadtpfarrkirche, um sich dort um den Altar zu versammeln. Pfarrer Jens Bartsch hatte dort auch noch einige erklärende Worte parat, bevor der sicher interessante Projekttag dann langsam zu Ende ging.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer an diesem Projekttag! Ohne euch könnten solche Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Ein herzlicher Dank an unsere Gemeindereferentin Beate Schmaderer, die diesen Tag so liebevoll vorbereitet und souverän durchgeführt hat.