Beiträge

Zum Familiengottesdienst am vierten Adventssonntag, 22. Dezember, um 10.30 Uhr wird herzlich willkommen geheißen! „Fürchte dich nicht!“ wird diesmal das Motto lauten und damit die adventliche Reihe abgeschlossen.

Eine musikalische Bereicherung wird der Gottesdienst durch die Mitwirkung der „Singing Saints“ erfahren: Die fünfköpfige Gruppe aus Runding, vier Frauen und ein Mann, alle zwischen 17 und 22 Jahre jung, hat sich aus ehemaligen Ministranten zusammengetan und kann mittlerweile mit einem reichen Repertoire an Neuem Geistlichen Liedgut aufwarten. Darüber hinaus sind sie allesamt instrumental stark aufgestellt, mit steirischer Harmonika, Mundharmonika, Gitarre, Klavier, Orgel, Trompete und Cajon.

Adventliche Vorfreude im liturgischen Geschehen und ansprechende Musik: Die Mitfeiernden können sich also auf eine stimmungsvolle Gottesdienstfeier freuen.

Der Familiengottesdienst in St. Jakob am dritten Adventssonntag ist ganz im Zeichen von Freude und gespannter Erwartung auf das nahende Weihnachtsfest, die Geburt Christi gestanden. Zahlreiche Gläubige, Kinder wie Erwachsene konnte Stadtpfarrer Dieter Zinecker hierzu in der Stadtpfarrkirche willkommen heißen. Sie alle ließen sich hineinnehmen in das Geschehen von vor über 2000 Jahren und die seinerzeitige Hoffnung des Volkes Israel auf Rettung und Heil.

Symbolisch taten auch zwei „Hirten auf dem Felde“ ihre Ungeduld in Erwartung auf das Kommen des Herrn und Erlösers kund, und Gemeindereferentin Michaela Maier konnte im Rahmen ihrer Predigtansprache unter den Anwesenden feststellen, dass kein Mensch, gleich ob Kind oder Erwachsener, gerne im Zustand des Wartens verharrt. Im Falle der Adventszeit wisse man (heutzutage) allerdings genau, dass das Warten sich wahrlich lohnt und bald der hellen Freude Platz machen wird: Zu Weihnachten, am 25. Dezember!

Viele adventliche Lieder im Verlauf der Gottesdienstfeier sorgten auch musikalisch für besinnliche Stimmung. Gleichermaßen daran teilhaben durfte die Besucherschar der Kinderkirche, die zum gemeinsamen Vater unser in die Kirche eingezogen war.

Nach dem Schlusssegen gab es aus den Händen von Stadtpfarrer und Gemeindereferentin für alle Kinder wieder die begehrten Bilder zur Vervollständigung ihrer Sternvorlage. Ein Bild steht jetzt noch aus: Man muss nur warten! Auf den kommenden vierten Adventssonntag und den dann abschließend stattfindenden Familiengottesdienst.

Traditionell am 3. Adventssonntag lud der Frauen-und Mütterverein zur Adventfeier im Gemeinschaftshaus ein.

Knapp 60 Mitglieder waren dieser Einladung gefolgt. Den besinnlichen Teil unter dem Motto „Schweige und lausche“ gestalteten die sechs Damen der Vorstandschaft mit passenden Texten, sowie Monika Zistler mit Gastspielerin Teresa Zistler musikalisch im Duett mit Querflöten.

Es folgte ein kurzer Jahresrückblick, sowie das Totengedenken und der Dank an alle, die den Verein das ganze Jahr über unterstützen.

Monika Zistler vom Vorstandsteam gewährte ebenso eine Vorausschau auf die geplanten kirchlichen sowie gesellschaftlichen Veranstaltungen 2020. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein ließen es sich die Frauen bei Kaffee, Punsch, Plätzchen und Stollen gut gehen und genossen die Unterhaltung an den beiden festlich gedeckten Tischen. Als besondere Aufmerksamkeit erhielt jeder Gast dieses Jahr ein Päckchen mit handgemachten Pralinen auf seinem Gedeck. Die Frauen, die aus Alters- und/ oder gesundheitlichen Gründen nicht an der Adventfeier teilnehmen konnten, wurden in den Tagen danach von den Vorstandsmitgliedern zu Hause zur sogenannten „Altenbescherung“ besucht und ebenfalls mit Pralinen und einem Teelicht mit Krippenmotiv beschenkt.

Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst am Sonntag, 15. Dezember (3. Advent), 10.30 Uhr in der Pfarrkirche, diesmal unter dem Leitwort „DAS GUTE KOMMT!“

Herzliche Einladung auch an die kleineren Kinder zur KINDERKIRCHE an diesem Sonntag (15.12.), 10.30 Uhr im Pfarrsaal!

„Bereitet dem Herrn den Weg!“ hat es beim Familiengottesdienst am zweiten Adventssonntag in der Pfarrei St. Jakob geheißen.

Pfarrvikar Pater Jim und Gemeindereferentin Michaela Maier konnten dazu auch diesmal neben den erwachsenen Christen viele Kinder willkommen heißen. Mit dem Lied „Wir sagen euch an, den lieben Advent …“ und dem Entzünden der zweiten Kerze auf dem Adventskranz stimmten sich alle Anwesenden auf die Gottesdienstfeier ein.

Das Leitwort von der Bereitung des Weges für den Herrn fand sich auch im Tagesevangelium wieder und Pater Jim ließ in seine Predigt viele gute Anregungen und Vorschläge einfließen, diese Aufforderung persönlich mit Leben zu erfüllen.

Groß war schließlich die Freude der Kinder am Ende der Messe, als sie ein zweites Bild zur Vervollständigung ihres (Papp-)Sterns geschenkt bekamen.

Am kommenden Adventssonntag, dem Gaudete-Sonntag, wird es ein weiteres Bild für alle teilnehmenden Kinder geben. Dann wird auch wieder zur Kinderkirche im Pfarrheim herzlich eingeladen.

Im Bild: Pater Jim zelebrierte den Familiengottesdienst am 2. Adventssonntag

Das Startzeichen in den Advent ist beim Familiengottesdienst in der Pfarrei St. Jakob am vergangenen Sonntag gegeben worden.

„Gottes Ruf hören!“ heißt die Devise für die kommenden vier Wochen, die das Familiengottesdienst-Team ausgegeben hat und die vom Zelebranten, Stadtpfarrer Dieter Zinecker, den Gläubigen nochmals eindringlich ans Herz gelegt wurde, um auf das Geburtsfest Christi angemessen vorbereitet zu sein.

„Haltet euch bereit!“ lautete dazu die Botschaft des Evangeliums, das zu einem Leben in Wachsamkeit und Bereitschaft auf das Kommen des Menschensohns mahnte.

Die vielen Mifeiernden konnten sich an einem abwechslungsreichen Gottesdienst erfreuen, mit der Entzündung der ersten Kerze auf dem großen Adventskranz der Kirche, hochaufgerichtet inmitten des Altarraumes, und dem gemeinsamen Gesang einer ganzen Reihe von bekannten Adventsliedern.

Zahlreiche Kinder waren – in unterschiedlichen Rollen – aktiv in das Geschehen eingebunden und trugen ihren Teil zum Gelingen des schwungvollen Familiengottesdienstes bei. Nach dem Schlusssegen waren alle Kinder eingeladen, sich von Pfarrer Zinecker oder Gemeindereferentin Michaela Maier einen Stern aus Papier schenken zu lassen, dem bis zum vierten Adventssonntag noch drei weitere folgen sollen.

Das neue Kirchenjahr hat mit der Vorabendmesse zum 1. Advent am vergangenen Samstagabend in unserer Pfarrei eindrucksvoll begonnen.

Die vielen Gläubigen in der Stadtpfarrkirche konnten sich nicht nur vom Gottesdienst-Geschehen in Wort und Schrift den Sinn und die Bedeutung des Advents nahebringen lassen, sondern sich von einer Stubenmusik aus Thenried auch in entsprechende Stimmung versetzen lassen.

Uschi mit Tochter Luisa Seidl (Hackbrett und Gitarre) und Christian Volkner an der Zither (im Bild) hatten ihre Instrumente harmonisch aufeinander abgestimmt und entlockten ihnen warme Töne und Weisen, die den Kirchenraum sanft zum Klingen brachten.

Die Gottesdienstbesucher reagierten mit andächtigem Zuhören – und nach den herzlichen Dankesworten von Stadtpfarrer Dieter Zinecker mit großem Applaus auf die gelungene Darbietung.

Stimmungsvolle Stubenmusi wird auch heuer den Vorabendgottesdienst zum 1. Advent am Samstag, 30. November, um 17 Uhr begleiten – und neben dem Volksgesang die Liturgie bereichern.

Uschi und Luisa Seidl sowie Christian Volkner aus Thenried haben schon im vergangenen Jahr mit Hackbrett, Gitarre und Zither warme Adventsstimmung in das Gotteshaus gebracht. Sie werden auch diesmal mit ihren Instrumenten besinnliche Weisen vortragen und so die Freude und Erwartung auf Weihnachten musikalisch hörbar und erlebbar machen.

Zur Mitfeier des Gottesdienstes sind alle herzlich eingeladen und willkommen.

In dessen Rahmen werden natürlich auch der große Adventskranz in der Kirche und die von den Gottesdienstbesuchern mitgebrachten Kränze und Gestecke gesegnet, die Marienfiguren für das „Frauentragen“ werden ausgesandt.

Im Bild:
Luisa Seidl, Uschi Seidl und Christian Volkner brachten auch im vergangenen Jahr musikalisch Adventsstimmung nach St. Jakob

„Wir sagen euch an …“

Der Anfang der Geschichte und ihre Vollendung durch Christus,
das Kommen des Herrn und seine Anwesenheit in unserer Welt:
Im Advent wird all das gegenwärtig.

St Jakob heißt daher herzlich willkommen zur Mitfeier der adventlichen Gottesdienste in den kommenden Dezemberwochen.

Zu den Familiengottesdiensten an den vier Adventssonntagen, jeweils um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche, sind insbesondere alle Familien, Kinder und Jugendlichen herzlich eingeladen.

Das Motto heuer: Lasst euch überraschen!