Über eine gelungene Premiere konnte sich unsere Pfarrei am vergangenen Sonntag freuen: Zum ersten Mal haben wir zu einer allgemeinen Fahrzeugsegnung für die Besitzer neuerer oder älterer Fahrzeuge aller Art eingeladen. Und das freundliche Angebot ist augenscheinlich auf fruchtbaren Boden gefallen.

Zunächst wurden im Laufe der Vormittagsmesse die von den Gläubigen mitgebrachten bzw. kurz zuvor erstandenen Christophorus-Plaketten und St. Jakob-Schlüsselanhänger von Stadtpfarrer Dieter Zinecker gesegnet. In den Fürbitten wurde darüber hinaus um Schutz für all jene gebeten, die im Straßenverkehr, zu Wasser oder in der Luft unterwegs sind.

Am Kirchplatz standen anschließend schon viele, zum Teil mit Blumen geschmückte Pkw und Motorräder bereit und wurden mit der Zusage göttlichen Beistands und reichlich Weihwasser versehen. Pfarrer Zinecker schritt mit seinen Ministranten alle Fahrzeuge einzeln ab (s. Bild).

Viele weitere Fahrzeuge nahmen den Segen auf dem Weg zwischen Kirche und Pfarrhof im Vorbeifahren im Empfang, Die Kinder der Kinderkirche schwenkten fröhlich gelb-weiße Fähnchen dazu.

Erst kurz bevor das Weihwasser zur Neige ging, waren alle Fahrzeuge samt ihren Lenkern und Beifahrern gesegnet und dürfen fortan mit Schutzengel und unter dem besonderen Schutz des Heiligen Christophorus reisen. Allzeit gute Fahrt!

Zur Maiandacht am Lamberg hat die Pfarrei St. Jakob am vergangenen Freitagabend eingeladen – und damit die allseits geschätzte Tradition fortgesetzt, der St. Walburga-Kirche jährlich im Monat Mai einen Besuch abzustatten.

Erfreulich viele Marienverehrerinnen und Marienverehrer, auch aus umliegenden Orten, fanden sich dann auch heuer in der schmucken Wallfahrtskirche ein (s. Bild) und wurden von Stadtpfarrer Dieter Zinecker herzlich zur Mitfeier begrüßt. Unter dem Leitwort „Maria, Mutter der Barmherzigkeit“ wurde miteinander Andacht gehalten, gebetet und gesungen. „Gegrüßet seist du Königin…“, und „Maria, breit den Mantel aus…“, erklang es mit Hingabe aus vielen Kehlen, und kurze meditative Textbeiträge ließen Raum zum Nachdenken über das Evangelisten-Wort zu der Hochzeit von Kana in Galiläa.

Mit dem Segen des Stadtpfarrers endete die stimmungsvolle Andacht. Der Einladung zur gemeinsamen Einkehr im Berggasthaus wurde anschließend gerne nachgekommen und das gesellige Miteinander noch lange gepflegt.

Die schmucke Filialkirche St. Florian in Stachesried, besser bekannt als Klausenkapelle unter den Eichen, hat sich der Frauenbund von St. Jakob Cham in diesem Jahr zum Ort einer besonderen Maiandacht erwählt.

So machten sich am vergangenen Donnerstagabend ca. 30 Frauen per Bus auf den Weg. In der erst im Jahre 2016 aufwendig neu restaurierten Kapelle am Ortsrand feierte Stadtpfarrer Dieter Zinecker mit ihnen die Andacht, und die Gebete und Gesänge zu Ehren der Gottesmutter brachten den Raum zum Klingen. Eva Berzl sorgte am Keyboard für die instrumentale Begleitung.

Nach der feierlichen Andacht ging es noch zur Einkehr in die nahegelegene Schlossgaststätte Leonhard. Hierzu fand sich auch Ortspfarrer Engelbert Ries ein und freute sich über das gesellige Beisammensein mit den Besuchern aus der Kreisstadt.

Im Bild: Stadtpfarrer Dieter Zinecker mit den Ausflüglerinnen des Frauenbundes

Das Weihwasser steht schon bereit (s. Bild vor dem Seitenportal), wenn am kommenden Sonntag, 19. Mai, alle (vier- und zweirädrigen) Fahrzeugbesitzer herzlich eingeladen sind, sich bei einem kleinen Segnungsakt, gleich im Anschluss an den 10.30 Uhr-Gottesdienst, für ihr Gefährt, neu oder alt, Gottes Schutz und Heil zusprechen zu lassen.

Die Segnung wird von Stadtpfarrer Dieter Zinecker vorgenommen und in der Weise erfolgen, dass zunächst die Fahrzeuge, die am Kirchplatz parken, gesegnet werden. Danach wird die Segnung vor dem südlichen Seitenportal für vorbeifahrende Fahrzeuge weitergeführt. Die Fahrzeuge fahren im Schritttempo zwischen Pfarrkirche und Pfarrhof Richtung Marktplatz und verlassen diesen, linker Hand vom Marktplatzbrunnen, über die Grünwaldstraße zur Fuhrmannstraße.

Blumenschmuck an den Fahrzeugen wäre schön, bleibt aber jedem Einzelnen überlassen.

Anlässlich der Fahrzeugsegnung können vor dem 10.30 Uhr-Gottesdienst Schlüsselanhänger in Form einer Jakobsmuschel (14.- Euro/Stück) sowie verschiedene Christophorus-Medaillen erstanden werden; Anhänger und Medaillen (6.95 bis 9.95 Euro/St.) liegen auf einem Nebentisch in der Kirche auf.

Zur guten Tradition geworden ist seit langer Zeit die jährliche Maiandacht unserer Pfarrei in der St. Walburga-Wallfahrtskirche auf dem Lamberg.

Daran wird auch heuer angeknüpft, und so sind am kommenden Freitag, 17. Mai, um 19.00 Uhr, alle Marienverehrer und Marienverehrerinnen aus nah und fern herzlich zur Mitfeier auf dem „Chamer Hausberg“ eingeladen.

Auch zur anschließenden Einkehr in der Lamberger Ausflugsgaststätte wird herzlich willkommen geheißen. Wir freuen uns auf rege Beteiligung!

Viele köstliche Torten und Kuchen hatten die Erstkommunion-Kinder von St. Jakob – mit Unterstützung ihrer Eltern – gebacken, und sie am vergangenen Sonntag den Gottesdienstbesuchern vor und nach der Vormittagsmesse zum Kauf angeboten (s. Bild).

Sie durften sich, zusammen mit Gemeindereferentin Michaela Maier, letztendlich über eine riesige Nachfrage freuen und damit gleichzeitig über einen ansehnlichen Geldbetrag, der einem sozialen Projekt von Misereor zugutekommen wird.

Der Mai ist in besonderer Weise der Monat der Jungfrau Maria. Wir ehren die Muttergottes durch besondere Andachten und Gebete.

Die erste Maiandacht feiern wir am Mittwoch, 01. Mai 2019, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakob.

In der Pfarrkirche feiern wir dann an jedem Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils um 19 Uhr Maiandacht. Wir laden zur Mitfeier in der Pfarrkirche und auch in den umliegenden Kapellen ganz herzlich ein.

Cham St. Jakob
Mittwoch, 01.05.2019, 19 Uhr
Freitag, 03.05.2019, 19 Uhr

Maiandachten in den Kapellen
Altenmarkt

Freitag, 03.05. 2019, 19 Uhr
Sonntag, 05.05.2019, 19 Uhr

Altenstadt
Donnerstag, 02.05.2019, 19 Uhr

Janahof
Donnerstag, 02.05.2019, 19 Uhr

Tasching
Sonntag. 05.05.2019, 19.30 Uhr

Zifling
Freitag, 03.05.2019, 19 Uhr
Sonntag, 05.05.2019, 19 Uhr

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Laurentiuskirche, zelebriert von Kaplan Martin Popp, begann der gemeinsame Abend zum Dankesessen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Expositur St. Laurentius in Vilzing. Kaplan Popp hob in der Predigt hervor wie wichtig und wertvoll die Arbeit jedes Einzelnen der Ehrenamtlichen für das Kirchenleben ist. In den verschiedensten Wirkungsbereichen zeigt sich der große Einsatz der Ehrenamtlichen für das lebendige Kirchenleben.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die geladenen Gäste im Gasthaus Otto Eisenreich, wo sie von Stadtpfarrer Dieter Zinecker begrüßt wurden. „Dankeschön“ für die ungezählten Stunden, die sie alle hier während des ganzen Jahres für die Belange der Pfarrei aufbringen.

Die Pfarrei bildet eine Gemeinschaft von Christen, so Zinecker, die zusammen mit dem Pfarrer im Glauben an Jesus Christus verbunden ist. Das engagierte und bewährte Miteinander in unserer Pfarrei ist ein Zeugnis für den Einsatz in der Kirche, den jeder bereit ist zu geben. Sehr wertvoll ist das gelebte Ehrenamt für den Pfarrverband und für eine lebendige Kirche.

Zwei dieser Ehrenamtlichen wurde im Anschluss besonders gedankt. Frau Marianne Früchtl, die 13 Jahre lang dem Pfarrgemeinderat angehörte und Herrn Josef Früchtl, der 24 Jahre in der Kirchenverwaltung tätig war. Pfarrer Dieter Zinecker überreichte beiden als Anerkennung hierfür eine Urkunde und ein Geschenk.

Nach einem gemeinsamen Tischgebet wurde das leckere Essen sichtlich genossen und der Abend zum plaudern genutzt.