Liebe Gläubige,

in der Sommerausgabe des Magazins „Leben jetzt“ der Steyler Missionare las ich ein Gebet von Bruder Michael Ertl SVD, das mir ein frohes Lächeln ins Gesicht zauberte und für mich alles ausdrückt, was die Menschen, auch ich, jetzt fühlen. Es lautet:

Unterwegs sein möchte ich,
in den Sommer, der vor mir liegt.
Nach dieser Zeit der Unsicherheit
endlich – unbeschwert sein.

Unterwegs sein darf ich,
in die Begegnung, die mich erwartet.
Nach dieser Zeit der Isolation
endlich erreichbar sein.

Unterwegs sein kann ich,
zu den Orten, wo ich gerne bin.
Nach dieser Zeit des Wartens
endlich – frei sein.

Weil Du, Herr, unterwegs bist mit mir,
mich hinausführst ins Weite (Ps 18,20),
mein Klagen in Tanzen verwandelst (Ps 30,12),
meine Finsternis hell machst (Ps 18,29).

(Quelle: „Leben jetzt 07-08/2021 – das Magazin der Steyler Missionare“)

Wir alle haben uns so sehr danach gesehnt, wieder in Gesellschaft sein zu dürfen, unsere Mitmenschen zu sehen und auch spüren zu dürfen, aber auch einfach einmal wieder unbeschwert Ausflüge machen zu können. Jetzt im Sommer, der unser Lebensgefühl sowieso immer heiterer und gelassener macht, ist es endlich wieder möglich. Mit jedem Sonnenstrahl, mit jeder Begegnung und jeder Berührung leben wir ein Stückchen mehr auf. Und immer an unserer Seite – Gott. Er hat uns durch die schweren Zeiten begleitet und ich glaube, dass wir aus dem Glauben an ihn heraus die Zeit der Isolation und des Wartens auch leichter überstehen konnten.

Glauben an Gott bedeutet für mich nämlich auch, in allen schweren Zeiten dennoch die schönen Seiten des Lebens zu sehen und dafür dankbar zu sein. Glaube bedeutet ebenso, darauf zu vertrauen, dass Gott uns aus dem Trübsal, aus schweren Zeiten wie dieses lange Jahr der Pandemie, auch wieder herausführt, denn Gott liebt uns und er liebt das Leben wie wir. Er möchte uns fröhlich und tanzend sehen, er möchte, dass wir das Leben, das er uns geschenkt hat, wirklich zum Leben nutzen, all seine Chancen erkennen und uns an all dem, was er uns gegeben hat, erfreuen.

Daher wünsche ich Ihnen allen in diesen Tagen, in denen wir endlich wieder frei sein dürfen, einen wunderbaren, begegnungsreichen und fröhlichen Sommer, in dem Sie das Leben feiern und dabei wissen: Gott feiert es mit Ihnen.

P. Jim John O.Carm
Pfarrvikar

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.