Ein großer Anziehungspunkt ist am vergangenen Sonntagnachmittag die Pfarrkirche St. Jakob gewesen. Die Verantwortlichen unserer Pfarrei hatten zur Auftaktveranstaltung einer ganzen Reihe von „Meditativen Andachten“ eingeladen – und sehr viele Interessenten nutzten die gute Gelegenheit zur adventlichen Besinnung, im warmen Schein vieler Kerzen.

Über diese gute Resonanz freute sich auch Stadtpfarrer Dieter Zinecker in seiner kurzen Begrüßung. Er trug anschließend Texte ausgesuchter Autoren vor, die wertvolle Anstöße zum vertieften Nachdenken und zur „Begegnung mit sich selbst“ gaben. Von der Empore herab erklang dazu immer wieder gefühlvolles Querflötenspiel des Trios Eva Berzl, Evi Schneider und Lisa Weiß, die die meditativen Gedanken musikalisch begleiteten. Und schließlich durften auch alle Mitfeiernden, bestens ausgerüstet mit Mund-Nasen-Schutz, in einige bekannte adventliche Gesänge einstimmen („Macht hoch die Tür …“).

Mit dem Segen von Pfarrer Zinecker endete die besinnliche Andacht.

Die Fortsetzung an gleicher Stelle in unserer Pfarrkirche folgt bereits am kommenden zweiten Adventssonntag, zur gleichen Zeit, um 16.00 Uhr. Auch dann ist wieder jedermann zum Mitfeiern herzlich willkommen, entweder vor Ort oder auch wieder per Livestream über die Homepage der Pfarrei, unter www.pfarrei-cham.de.

Im Bild:
– Eva Berzl, Lisa Weiß und Evi Schneider (von links nach rechts), hier im Altarraum stehend, boten sehr harmonisches Querflötenspiel von der Empore, auch wenn sie Pandemie-bedingt im weiten Abstand voneinander agieren mussten
– Stadtpfarrer Dieter Zinecker gestaltete die Andacht und trug gehaltvolle Texte zum Nachdenken vor
– Viele Besucher nutzten das Angebot zur adventliche Besinnung in St. Jakob

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.