Am Heiligen Abend laden wir jeweils um 15, 16 und 17 Uhr zu einer Christkindlandacht in die Pfarrkirche ein.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.
Sie können sich bis einschl. 22.12. 12 Uhr während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro unter Tel. 09971/1241 anmelden.

Gerne können Sie sich auch direkt hier anmelden:

24Dez15:00LIVESTREAMChristkindlandacht um 15 Uhr - Anmeldung notwendig!

24Dez16:00Christkindlandacht um 16 Uhr - Anmeldung notwendig!

24Dez17:00Christkindlandacht um 17 Uhr - Anmeldung notwendig!

 

Die Spannung ist groß, was sich wohl alles verbirgt hinter der – mittlerweile auch äußerlich sehr adventlich anmutenden – Tür in unserer Pfarrkirche.

Beim Familiengottesdienst am ersten Adventssonntag war es an Stadtpfarrer Dieter Zinecker, zum ersten Mal die Tür aufzuschließen und das – erste – Geheimnis zu lüften. Viele Gottesdienstbesucher verfolgten das Geschehen „hautnah“ oder auch per Livestream über das Internet-Portal unserer Pfarrei.

Und siehe da: Ein goldener Schweifstern auf nachtblauem Hintergrund tat sich hinter der Tür auf. – Ein Stern, der Hoffnung gibt, dass nach einer Zeit des Er-Wartens und der adventlichen Vorbereitung noch ein ganz anderer „Stern“ aufstrahlt…

Auch in seiner Predigt nährte Pfarrer Zinecker diese freudige Erwartung. Zunächst aber gelte es, wachsam zu sein, offen und bereit für Jesu Ankunft auf Erden: So wie beim Evangelisten (Markus) dem Türhüter befohlen wird, „wachsam zu sein. Denn ihr wisst nicht, wann der Hausherr kommt, und wann die Zeit da ist …“. Das Herz der Menschen solle offen sein wie eine offene Tür, die zum Eintreten einlade. Dann sei man auf bestem Weg durch einen segensreichen Advent.

Gesegnet hatte der Geistliche bereits zu Beginn des Gottesdienstes den prächtigen Adventskranz im Altarraum der Kirche, und alle weiteren von den Gläubigen mitgebrachten Kränze und Gestecke. Im Danklied schließlich kam die adventliche Vorfreude auch gesangsmäßig nochmals zur Geltung: „Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht, eine kleine Kerze leuchtet durch die Nacht …“.

Im Bild:
– Die erste Kerze am Adventskranz wurde am Sonntag entzündet
– „Türe, öffne dich!“: Die Tür wurde geöffnet und gab ihr erstes Geheimnis preis.

Unsere Pfarrsekretärin Gertrud Pregler war die letzten Tage mit ihrer Fotokamera unterwegs und hat wunderschöne Fotos aus dem Blickwinkel des Kirchturms von St. Jakob gemacht. Herzlichen Dank liebe Gertrud, dass wir deine Fotos hier veröffentlichen dürfen!

Ein großer Anziehungspunkt ist am vergangenen Sonntagnachmittag die Pfarrkirche St. Jakob gewesen. Die Verantwortlichen unserer Pfarrei hatten zur Auftaktveranstaltung einer ganzen Reihe von „Meditativen Andachten“ eingeladen – und sehr viele Interessenten nutzten die gute Gelegenheit zur adventlichen Besinnung, im warmen Schein vieler Kerzen.

Über diese gute Resonanz freute sich auch Stadtpfarrer Dieter Zinecker in seiner kurzen Begrüßung. Er trug anschließend Texte ausgesuchter Autoren vor, die wertvolle Anstöße zum vertieften Nachdenken und zur „Begegnung mit sich selbst“ gaben. Von der Empore herab erklang dazu immer wieder gefühlvolles Querflötenspiel des Trios Eva Berzl, Evi Schneider und Lisa Weiß, die die meditativen Gedanken musikalisch begleiteten. Und schließlich durften auch alle Mitfeiernden, bestens ausgerüstet mit Mund-Nasen-Schutz, in einige bekannte adventliche Gesänge einstimmen („Macht hoch die Tür …“).

Mit dem Segen von Pfarrer Zinecker endete die besinnliche Andacht.

Die Fortsetzung an gleicher Stelle in unserer Pfarrkirche folgt bereits am kommenden zweiten Adventssonntag, zur gleichen Zeit, um 16.00 Uhr. Auch dann ist wieder jedermann zum Mitfeiern herzlich willkommen, entweder vor Ort oder auch wieder per Livestream über die Homepage der Pfarrei, unter www.pfarrei-cham.de.

Im Bild:
– Eva Berzl, Lisa Weiß und Evi Schneider (von links nach rechts), hier im Altarraum stehend, boten sehr harmonisches Querflötenspiel von der Empore, auch wenn sie Pandemie-bedingt im weiten Abstand voneinander agieren mussten
– Stadtpfarrer Dieter Zinecker gestaltete die Andacht und trug gehaltvolle Texte zum Nachdenken vor
– Viele Besucher nutzten das Angebot zur adventliche Besinnung in St. Jakob

Vielen Dank für das Mitfeiern unserer besinnlichen Andacht am ersten Adventssonntag!

Vielen Dank für das zahlreiche Mitfeiern des Gottesdienstes über unseren Livestream. Wir wünschen euch allen noch einen schönen ersten Advent!

Liebe Kinder, liebe Erwachsene,

für unsere Reihe der Familiengottesdienste an den Adventssonntagen haben wir als Begleitmaterial eine Bastelanleitung für euch vorbereitet.

Ihr könnt die Bastelanleitung direkt hier downloaden und ausdrucken:

Wir wünschen euch viel Spaß beim gemeinsamen Basteln in der Weihnachtszeit!

Übrigens: Wer wissen möchte, warum wir gerade eine Tür auf den Bastelbogen gedruckt haben und welche Geschichte es dazu zu erzählen gibt, der ist herzlich zu unseren Familiengottesdiensten an den vier Adventssonntagen eingeladen. An allen anderen Sonntagen natürlich auch. 🙂

Türen öffnen sich, Türen schließen sich – manchmal mit, manchmal ohne großes menschliche Zutun. Die offene Frage, wann das eine und wann das andere eintritt, macht den Vorgang von Haus aus geheimnisvoll und spannend.

Was es mit dem nicht gerade klein geratenen Exemplar der Tür auf sich hat, die derzeit neben dem Marienaltar in unserer Pfarrkirche Platz gefunden hat: Dieses Geheimnis wird sich erst nach und nach klären lassen.

Nämlich im Verlauf der vier Familiengottesdienste an den kommenden vier Adventssonntagen, die jeweils um 10.30 Uhr gefeiert werden. Vorbereitet wurde das Ganze, wie aus den Vorjahren bekannt und bewährt, vom rührigen Familiengottesdienst-Team.

Alle Interessenten, besonders natürlich alle Familien mit Kindern, sind an den kommenden Sonntagen herzlich eingeladen, beim Öffnen der Türe und dem Schauen, was sich dahinter verbirgt, dabei zu sein. – Und damit gleichzeitig Advent zu feiern und Weihnachten, die Geburt des Herrn, Schritt für Schritt näher kommen zu lassen.

Im Bild:
Die Innenausstattung der Pfarrkirche St. Jakob ist derzeit um eine große Tür reicher.
Pfarrvikar Pater Jim hat schon am vergangenen Christkönigssonntag herzlich eingeladen dabei zu sein, wenn das Geheimnis dieser Tür an den vier Adventssonntagen gelüftet wird.

Die vor uns liegenden Wochen sind kirchlich geprägte Zeiten: Leider können sinnvollerweise kaum besinnliche Feiern gehalten werden. In unserer Pfarrkirche sind tagsüber häufig Frauen und Männer, die für sich Ruhe, Sammlung und kleine Auszeiten suchen. Deswegen werden wir an den Sonntagen jeweils um 16 Uhr in St. Jakob Andachten anbieten: Meditationen, besinnliche Orgel- und Querflötenmusik, gemeinsam gesungene Adventslieder wollen zum Innehalten und Nachdenken einladen und dazu Anregungen geben.

Gestaltet werden die Andachten durch die Priester, die Gemeindereferentin und Ehrenamtliche der Pfarrei.

Termine, jeweils um 16:00 Uhr am Sonntag 29.11., Sonntag 06.12., Sonntag 13.12., Sonntag 20.12., Sonntag 27.12., Sonntag 03.01., Mittwoch 06.01.

 Die Andachten werden ebenfalls als Livestream auf der Webseite übertragen.

 

Zum Hochfest Christkönig, am Ende des Kirchenjahres, feiert unsere Pfarrei St. Jakob stets Besonderes: Ewige Anbetung in der Pfarrkirche. Hierzu wird auch heuer, am Samstag, 21. November, ganz herzlich eingeladen.

Der Anbetungs-Tag beginnt mit einem Gottesdienst um 9.30 Uhr. Mit der anschließenden Aussetzung folgen dann die eigentlichen Anbetungsstunden, an denen sich mehrere Gruppen der Pfarrei beteiligen:

  • 10 – 11 Uhr: Senioren
  • 11 – 12 Uhr: Frauenbund
  • 12 -13 Uhr: Ministranten
  • 13 – 14.30 Uhr: Kirchenverwaltung/Pfarrgemeinderat/Lektoren u. Kommunionhelfer

Ab 14.30 Uhr wird eine gestaltete Anbetung mit musikalischer Begleitung angeboten, ehe der Eucharistische Segen und die Wiedereinsetzung die feierlichen Stunden beenden.
Zum Mitfeiern, Beten und Verweilen vor dem Allerheiligsten ist jedermann herzlich willkommen.

Im Bild:
Ewige Anbetung wird an diesem Samstag in St. Jakob gefeiert