„Auf Gottes Ruf hören!“ lautete die Kernbotschaft beim Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakob am dritten Adventsonntag. Hierzu wurde der „Adventstür“ ein weiteres Geheimnis entlockt – und als Symbol hinzugefügt: Eine Glocke mit unüberhörbarem Geläut.

Dass man stets genau hinhören müsse, um den Ruf Gottes nicht zu überhören, der auch ganz unerwartet kommen könne, verdeutlichte Stadtpfarrer Dieter Zinecker in Anlehnung an eine kleine Erzählung in seiner Predigt: Eine Frau, vollends beschäftigt mit vielen Vorbereitungen, weil Gott persönlich seinen Besuch bei ihr zuhause angekündigt hatte, weist hintereinander drei notleidende Anklopfenden vor ihrer Tür ab, und muss später zu ihrem Leidwesen erfahren, dass Gott selber es war, der jedes Mal vor ihrer Tür gestanden war, und – in Gestalt eines Bettlers – um Einlass oder ein Stück Brot gebeten hatte.

„Wir sollten nicht denselben Fehler wie die Frau begehen!“ appellierte der Prediger an die Mitfeiernden. Gott könne einem jeden von uns, bei jedem beliebigen Treffen mit einem anderen Menschen – unerkannt – begegnen, selbst da, wo man es keineswegs vermuten würde.

Mit besinnlichen Klängen des bewährten Querflötentrios wurde der Gottesdienst musikalisch umrahmt. Der Gottesdienst wurde auch als Livestream übertragen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.