Auch bei der dritten Ausgabe der „Meditativen Andachten in der Advents- und Weihnachtszeit“ am vergangenen Sonntagnachmittag durfte man sich in unserer Pfarrei über viele Besucher freuen – sowohl vor Ort in der Pfarrkirche als auch online über Livestream.

Dieses Mal hatte Hermann Seitz, Musiker und Interpret mit vielen Talenten, ein besonderes Motto vorgegeben, und sich auf die Spuren von Martin Luther King, dem berühmten afroamerikanischen Baptistenpastor und Bürgerrechtler, begeben: „Wir haben einen Traum – Black Lives Matter“. – Ein Thema, das sich perfekt integrieren ließ in Lesungstexte der Hl. Schrift des Propheten Jesaja: „Eine Stimme ruft: Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste …“; „Das Volk, das da wandelt im Dunkel, es sieht ein großes Licht …“. Als Sprecher fungierten hier Markus Hartl und Martina Altmann.

Besonders aufbereitet wurden die aufrüttelnden Worte dann von Kaplan Stephen Luyiama, mit „The people that walked in darkness (die Menschen, die im Dunkel wandeln) aus Händels Messias und einer Interpretation von „We shall overcome“ („Wir werden es überwinden…“). Den Schlusspunkt setzte Hermann Seitz selbst mit „O Herr, wenn du kommst …“.

Die Besucher waren sichtlich angetan von der gelungenen Darbietung. Deren Fortsetzung folgt bereits am kommenden Sonntag, im Rahmen der nächsten Folge der „Meditativen Andachten“ (auch wieder per Livestream empfangbar). Dann werden Michael (Orgel) und Theresa Neuberger (Violine) für schöne Klänge sorgen.

Im Bild: Die Ausführenden der Meditativen Andacht am dritten Adventssonntag (von rechts): Kaplan Stephen Luyiama, Hermann Seitz, Markus Hartl und Martina Altmann

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.