Evangelium für Kinder
am 31. Sonntag im Jahreskreis

(T: M. Maier nach Mt 23,1-12)

Eines Tages sagt Jesus zu den Menschen und zu seinen Jüngern:
Die Schriftgelehrten und Pharisäer sind die Nachfolger von Mose.
Macht das, was sie euch sagen,
aber macht nicht das, was sie tun.
Denn sie reden nur,
aber sie tun nicht das, was sie sagen.
Sie geben euch schwere Aufgaben,
sie selbst aber wollen diese schweren Aufgaben nicht erfüllen.

Alles, was sie tun,
tun sie nur, damit ihr es seht.
Aber sie spielen euch nur etwas vor.
Sie tragen die schönsten Gewänder,
sie haben bei wichtigen Anlässen die besten Plätze,
sie sitzen im Haus Gottes, der Synagoge in der ersten Reihe.
Überall lassen sie sich nur mit Rabbi oder Meister anreden.

Ihr aber sollt euch nicht so anreden lassen.
Denn es gibt nur einen Meister.
Ihr alle seid gleich und keiner ist mehr wert.
Auf der Erde soll niemand euer Gott sein.
Euer Gott ist im Himmel.
Ihr sollt euch auch nicht Lehrer nennen lassen.
Denn euer Lehrer ist Christus.

Der Wichtigste von euch ist der, der für alle anderen da ist.
Denn wer denkt, dass er mehr wert ist, als alle anderen, ist in Wahrheit am wenigsten wert.
Wer aber denkt, dass er nicht so wichtig ist, ist der allerwichtigste.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.