So begann die Ansprache nach dem Evangelium und schon war er mittendrin: Kaplan Pater Johannes in seiner Faschingspredigt, die er in den Sonntagsgottesdiensten in der Stadtpfarrei St. Jakob am vergangenen Wochenende zum Besten gegeben hat.

Angetan mit Kopfschmuck und Faschingsorden wusste er auf launige Art so manches zu erzählen, was sie sich im Jahr 2017 in Cham St. Jakob ereignet hat: Pfarrfest, Priesterjubiläum und Primiz – alle großen Feste der Pfarrei brachte er unter anderem nochmals in Erinnerung. Und machte dabei deutlich, dass Kirche, Christsein und Fröhlichsein gut zusammenpassen: „Ein Christ soll Freude verbreiten und Heiterkeit, zeigen Christ sein in unserer Zeit – ist etwas Begeisterndes und nichts Verstaubtes; ja ja so ist es und jetzt glaubt es (…)“.

Die vielen Gläubigen hatten ihre Freude an den selbst erdachten Reimen und spendeten dem Kaplan am Ende reichlich Applaus.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.