Zahlreichen Fahrzeugbesitzern konnten Landes-Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl (der ja als Gastprediger vor Ort weilte), Pfarrer Dieter Zinecker und Pfarrvikar Pater Jim bei der Fahrzeugsegnung in St. Jakob am Sonntagvormittag den gewünschten göttlichen Beistand zusprechen.

Gleich im Anschluss an den vormittäglichen Gottesdienst, in dessen Rahmen der Stadtpfarrer noch die von den Gläubigen mitgebrachten Plaketten oder kurz zuvor erstandenen St. Jakob-Schlüsselanhänger geweiht hatte, ging es los:

Zunächst empfingen die Fahrer und Nutzer der Fahrzeuge, die am Kirchplatz vorgefahren waren, den Segen – vom Familienauto übers Motorrad bis hin zum E-Bike und Fahrrad, älteren wie auch neueren Baujahrs, war alles vertreten; farbenprächtiger Blumenschmuck zierte so manche Motorhaube oder Radlenkstange.

Anschließend schritten die drei Geistlichen weiter zum Südlichen Kirchenportal, um die zwischen Kirche und Pfarrhof passierenden Fahrgeräte bzw. ihre Lenker und Mitfahrer ebenfalls zu segnen (im Bild). Froh und dankbar nahmen die Vorbeifahrenden diese Segenswünsche entgegen.

Nicht lange nach dem Halbstundenschlag vom St. Jakob-Glockenturm verebbten schließlich die verstärkten Motorengeräusche im Umfeld der Pfarrkirche wieder, und der kleine Segnungsakt war erfolgreich zu Ende gebracht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.