Unserem Pfarrpatron St. Jakobus die gebührende Ehre erwiesen haben am vergangenen Wochenende sehr zahlreich die Gläubigen aus Cham und weit darüber hinaus: In fast allen Gottesdiensten wurden die derzeitigen Kapazitäten ausgereizt. Wenn auch der kirchlichen Feier nicht wie gewohnt unser traditionelle Pfarrfest folgen konnte, so war es allemal ein großer Festtag, begleitet von strahlendem Sonnenschein. Das Gotteshaus – und auch sein Umfeld mit Fahnen und Girlanden – hatte sich mächtig herausgeputzt und bot ein imposantes Erscheinungsbild für ein würdiges Patrozinium.

Pfarrer Dieter Zinecker freute sich über die große, lebendige Gemeinschaft in den Gottesdiensten, im Gebet und im Gesang – ganz im Zeichen des Hl. Jakobus, der in der Pfarrkirche nicht nur figürlich (über dem Taufbrunnen) und bildlich (u.a. am Hochaltar) seinen herausgehobenen Platz hat.

In seinen Eingangsworten und seiner Predigt thematisierte der Stadtpfarrer dann auch die sagenhafte (und sagenumwobene) Strahlkraft des Heiligen in ausführlicher Weise: Dessen Lebensweg, und insbesondere der legendäre Jakobsweg nach Santiago de Compostela habe das Leben vieler Menschen völlig umgekrempelt und in seinen Bann gezogen – und tue das heute noch! „Wo Glaubende den Hl. Jakobus verehren, da gibt es Ruhe, Frieden, da hat auch der andere Platz: be my guest, heißt es in einer Liedzeile: Sei mein Gast! „Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein“: Das Wort Jesu ist in das Ohr des Jakobus gesagt. Dieses Wort hat die Kraft, eine neue Wirklichkeit zu schaffen.“

Der Patroziniums-Gottesdienst fand seinen festlichen Rahmen nicht nur in Worten, sondern auch in der Musik: Eva Berzl an der Orgel und mit Gesang und Evi Schneider an der Querflöte bildeten ein bestens aufeinander eingespieltes Duo, das mit stimmungsvollen Weisen zusätzlich für Festtagsfreude sorgte – der große Applaus hierfür kam nicht von ungefähr.

Unser Kirchenpatron wird alle Hochstimmung und Freude mit Wonne vernommen haben…

Im Bild: Stadtpfarrer Dieter Zinecker brachte Leben und Wirken des St. Jakobus zum Leuchten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.