Erinnerung an den Weg Jesu vor über zweitausend Jahren

Am heutigen Karfreitag traf sich eine Gruppe, bestehend aus zahlreichen Gemeindemitgliedern, um gemeinsam mit Stadtpfarrer Jens Bartsch und Lektorin den traditionellen Kreuzweg am Kalvarienberg zu beten.

Der Begriff Kalvarienberg leitet sich aus der lateinischen Übersetzung des aramäischen Begriffs „Golgota der Vulgata“ ab, wo er als „Calvariae locus“, lateinisch für „des Schädels Ort“ wiedergegeben wird (Quelle: Wikipedia). Als Erinnerung an den Weg, den auch Jesu Christus vor über 2.000 Jahren gegangen ist, wurde an den Kreuzwegstationen dem Leiden Jesu gedacht. Danach war noch Gelegenheit, die schön geschmückte Kalvarienbergkapelle und das Heilige Grab zu besuchen.

Für alle, die heute nicht selbst dabei sein konnten, haben wir auch einen Kreuzweg für zuhause erstellt. Das Video führt auf den Chamer Kalvarienberg und lädt zum Mitbeten und Mitsingen oder auch zum stillen Zuhören ein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.