Kirchweihfest und Feier der Hl. Erstkommunion: Beides hat sich harmonisch zusammengefügt an diesem Sonntag in unserer Pfarrei – und konnte trotz landläufig schwieriger Umstände als herausgehobenes kirchliches Ereignis begangen werden.

Dem gebührend läuteten alle Kirchenglocken, als sich – in gespannter Vorfreude – die Erstkommunikanten in ihren Festgewändern, zur Messe um 9 Uhr zu zwölft, um 10.30 Uhr zu elft, mit ihren Angehörigen in der Pfarrkirche versammelten. Auch letztere präsentierte sich im Festgewand, mit schönen Blumengebinden und entzündeten Apostelleuchtern.

„Ein besonderes Ereignis feiern wir heute: Kirchweih!“ freute sich Stadtpfarrer Dieter Zinecker, mit Pfarrvikar Pater Jim und Gemeindereferentin Michaela Maier an der Seite, zur 10.30 Uhr-Messe zusätzlich mit Pfarrer Günter Lesinski, Direktor des Exerzitienhauses Werdenfels. „Doch „Kirche“: Das ist nicht nur unser Gotteshaus aus Steinen; Kirche: Das sind wir Menschen, heute vor allem Ihr Erstkommunionkinder, und durch uns erst wird sie lebendig!“

Lebendig und frohgemut gestaltete sich auch das weitere Geschehen im Gottesdienst, dabei immer aktiv eingebunden die Kinder, so in den Kyrie-Rufen und Fürbitten und zur Gabenbereitung.

Zur Predigt gab es einen Vorspann mit „Aha-Effekt“: Anhand eines mit Helium gefüllten Ballons machte die Gemeindereferentin anschaulich: Jesus lässt uns nicht los. Er ist immer unsichtbar mit uns verbunden. Wir müssen diese Verbindung nur immer wieder entdecken. Pfarrer Zinecker spann den (Ballon-)Faden weiter: „Verbinden und loslassen: Diese zwei Seiten hat auch die Geschichte Gottes mit den Menschen: Gott geht auf mich zu, er spricht mich an, ja er wirbt um mich; er hat ein Ziel: Die Menschen sollen verbunden sein: Wie eine große Familie, einer für den anderen da: Fest zusammenhalten.“ Diese Verbindung gelte es zu pflegen und zu erneuern, appellierte der Stadtpfarrer an die Kinder: Durch Beten, Lernen im Religionsunterricht, Lesen der Hl. Schrift und durch „das Wichtigste im Glauben“: Das Mahlhalten mit Jesus, das Eucharistie-Feiern in der Kirche.

„Liebe Kinder, heute zum ersten Mal feiert ihr ganz mit: Ihr seht nicht nur, wie andere das Brot des Lebens empfangen; Ihr empfangt selber den Leib Christi. Ein besonderer Tag, der euch immer in Erinnerung bleiben wird. Lasst euch die Erinnerung nicht nehmen. Denkt daran: Die Feier, das Brot des Lebens, zeigt mir meine Verbindung mit Gott. Und es wird immer so wichtig sein wie heute: In einer Woche, in einem Jahr, wenn ihr schon älter seid: Das Wichtigste am Glauben ist das Mahl halten.“

Der eindringliche Appell an die Erstkommunionkinder fand später Widerhall im Lied: „Durch Jesus sind wir verbunden, durch Jesus haben wir Kraft. In ihm haben wir uns gefunden, in ihm, der Gemeinde schafft.“ klang es von der Empore, wo Eva Berzl und Evi Schneider gesanglich und instrumental in souveräner Manier für den „guten Ton“ sorgten.

Nach der Predigt erneuerten die Kinder ihr Taufversprechen. Zur Gabenbereitung durften sie sich um den Altar versammeln – und das Langersehnte trat ein: Zum ersten Mal empfingen die Mädchen und Buben den Leib des Herrn und sind fortan eingeladen zur Teilnahme am eucharistischen Mahl.

Frohe Gesichter und glänzende Augen ringsum sprachen da für sich, und in das folgende Danklied wurde allseits eingestimmt.

Ein herzliches Dankeschön sagte am Ende auch Pfarrer Zinecker für die engagierte Hilfe so vieler Mitwirkender, ganz besonders an die Gemeindereferentin, honoriert mit großem Applaus aller Anwesenden.

Die abendliche Andacht, zu der sich die Erstkommunikanten nochmals im Festgewand einfanden, sorgte für einen gelungenen Ausklang – ein Kirchweihsonntag nach Maß!

Im Bild:

  • Die Erstkommunionkinder von St. Jakob mit Stadtpfarrer Dieter Zinecker, Pfarrvikar Pater Jim und Gemeindereferentin Michaela Maier:
    Maximilian Batzl, Laurenz Breu, Lena Brunner, Adrian Desch, Lena Fischer, Steffi Fittigauer, Isabelle Fleischmann, Nina Gietlhuber, Johannes Hauser, Vincent Iskalla, Leon Kagermeier, Hannes Lausser, Marie Lesinski, Pauline Plötz, Korbinian Salzberger, Emma Schierer, Thomas Schmidt, Pia Soukop, Marina Sperl, Kotryna Strielaite, Oliver Weindich, Philip Weindich.
  • die Pfarrkirche im Festgewand
  • „Seelsorger-Team“ am Altar
  • der Festgottesdienst von oben
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.