Die gerade begonnene Fastenzeit eröffnet die große Chance, neu und/oder vertieft mit Gott in Beziehung zu treten und das persönliche Glaubensleben neu auszurichten und zu beleben. Hilfreich und wegweisend können hier die „Passionsandachten“ sein, die an jedem der sechs Fastensonntage, nachmittags um 17 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Jakob zur Teilnahme herzlich willkommen heißen (sehen Sie dazu auch unsere Ankündigungen im Veranstaltungskalender).

Der gelungene Auftakt in der Reihe dieser Andachten erfolgte am vergangenen Sonntag. Stadtpfarrer Dieter Zinecker gab mit aussagekräftigen Gebeten, meditativen Gedanken und einer kleinen Geschichte vom „Brücken-Bauen“ viele wertvolle Anstöße zum persönlichen Nachdenken und Öffnen des eigenen Horizonts.

Die hierzu passenden, gefühlvollen musikalischen Klänge kamen von der Empore herab: Eva Berzl (Orgel, E-Piano und Gesang) und Evi Schneider (Querflöte und Gesang) erwiesen sich einmal mehr als harmonisches Gespann, das die Andachtsbesucher auf bewegende Art mitnahm auf eine knapp halbstündige „Reise“ durch die Passionszeit. Verschiedene Sätze aus den Sonaten von Jean Baptiste Loillet (angesehener Komponist und Flötist des Barock) hatten sie dazu ausgewählt und damit offensichtlich einen guten Griff getan.

Wer bei der nächsten Andacht am kommenden Sonntag, 28. Februar, 17 Uhr, in der Pfarrkirche (oder auch per Livestream) dabei sein möchte, ist schon heute herzlich eingeladen (Teilnahme ohne Voranmeldung, jedoch unter Einhaltung der geltenden Schutz- und Hygieneschriften, samt Tragen einer FFP 2-Maske).

Im Bild: Eva Berzl und Evi Schneider (von links nach rechts) begleiteten die erste Passionsandacht in St. Jakob musikalisch

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.