Beiträge

Das Thema Feuerwehr beschäftigte die Kinder des Kindergartens St. Jakob, Altenmarkt, nun schon eine ganze Weile. In den Gruppen hatten sie viel über die Aufgaben der Feuerwehr gelernt. Auch welche Nummer man im Notfall wählen und welche Informationen man dann genau weitergeben muss, wussten die Kinder bereits.

Höhepunkt der Brandschutzerziehung aber war die Wanderung zum Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Altenmarkt, wo sich gleich vier Mann Zeit genommen hatten, um den Kindern die Ausrüstung zu zeigen und ihre Fragen zu beantworten.

Die Kinder staunten, als das Tor aufging und das Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn aus dem Gerätehaus gefahren wurde. Die Kleinen durften natürlich auch einmal „probesitzen“. Probieren durften sie auch einen Helm und einen Anzug, während Kommandant Markus Fischer an einem seiner Kollegen sogar eine komplette und ganz schön gruselig aussehende Atemschutzausrüstung demonstrierte.

Das Highlight aber war, als die Kinder selber „löschen“ durften: Dazu war eine Hausattrappe aufgestellt, aus deren Dach die Flammen züngelten. Wurden die mit dem Wasserstrahl aus dem Feuerwehrschlauch getroffen, klappten sie nach hinten weg – gelöscht!

Die Kinder bedankten sich beim Kommandanten Markus Fischer und seinen Kollegen Johannes Frey, Roland Ring und Jakob Pommer für den tollen und informativen Ausflug mit einem Feuerwehrlied.

Lesen Sie auch den Bericht der Feuerwehr Altenmarkt über den Besuch der Kindergartenkinder.

Nähere Bekanntschaft mit dem Innenleben der Chamer Feuerwehr durften vor kurzem die Ministranten von Cham St. Jakob machen, die sich zusammen mit Kaplan Alexander Dyadychenko auf eine Besichtigungstour in die Einsatzzentrale an der Further Straße begeben hatten. Mit großem Interesse wurden die Einsatzfahrzeuge samt ihrer reichhaltigen Ausstattung inspiziert, ebenso der Vorgang beim Trocknen der Wasserschläuche.

Selbst aktiv werden durften die Mädchen und Jungen dann – nach dem obligatorischen Anlegen der Schutzanzüge – beim probeweisen Feuerlöschen. Klaus Paulus, hauptamtliche Kraft bei der Chamer Stadtwehr, führte dabei das Kommando und erklärte im weiteren Verlauf auch die Funktionsweise der Funkstelle.

Nicht nur (Probe-)Feuer wurden gelöscht, sondern auch Hunger und Durst bei der gemütlichen Brotzeitrunde, zu der die Minis am Ende eingeladen wurden. So fand der nachmittägliche Ausflug seinen gelungenen Abschluss.

Im Bild: Die Ministranten von St. Jakob mit Klaus Paulus und Kommandant Markus Reittinger