„Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.“ So lauten die Worte bei der Spendung des Blasiussegens, den Stadtpfarrer Dieter Zinecker und Gemeindereferentin Michaela Maier in Anschluss an den Sonntagsgottesdienst, im Vorgriff auf den Gedenktag des Heiligen am 3. Februar, in Cham St. Jakob den Gläubigen zusprachen (im Bild.

Die Kirche erteilt diesen Segen, zurückgehend auf den Heiligen Blasius, Bischof von Sebaste in Armenien, einem der 14 Nothelfer, zum Schutz gegen Halskrankheiten. Darin kommt das gläubige Vertrauen des Menschen auf die Heilszusage Gottes zum Ausdruck – aus gutem Grund, sind doch leibliche und seelische Heilung ein Grundanliegen der Kirche Jesu Christi.

Wie begehrt der Segen ist, bewies eindrucksvoll die lange Warteschlange aller Gottesdienstbesucher vor Stadtpfarrer und Gemeindereferentin nach der Blasius-Andacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.