(Diözese Regensburg KdöR 2020 | Hauptabteilung Seelsorge | erstellt v. Pastoralreferentin Heidi Braun | Gemeindekatechese
Bibeltext: Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift © 2017, Verlag Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart
Lieder: Gotteslob, Katholisches Gebet- und Gesangsbuch, Ausgabe für die Diözese Regensburg)

Hinführung

Die Tage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind eine Art „Zwischen-Zeit“. Die Zeit des irdischen Jesus auf dieser Welt ist beendet. Die Zeit der Kirche beginnt. Doch noch warten die Jünger, Maria und die anderen Frauen auf den verheißenen Beistand, den Heiligen Geist. Sie tun es betend: also verbunden mit Jesus, offen für Gott und sein Wirken, vertrauend, bittend.

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

Lied: Jauchzet dem Herren (GL 794,1+2 – Melodie „Lobe den Herren“)

1. Jauchzet dem Herren, der siegreich das Dunkel bezwungen,
der gleich der Sonne durch finstere Nebel gedrungen!
Rühmet die Pracht, die solchen Jubel entfacht!
Festlich sei Lob ihr gesungen.

2. Säule des Feuers! O Licht, das die Finsternis blendet.
Tag ohne Abend, der nächtliches Grauen beendet:
Herr, dir sei Lob,
der sich vom Grabe erhob,
Jubel und Leben uns spendet.

Gebet

Allmächtiger Gott, wir bekennen: Jesus, unser Erlöser, ist bei dir in deiner Herrlichkeit. Wir bitten dich: Höre unser Bitten und Rufen. Lass uns erfahren, dass er alle Tage bis zum Ende der Welt bei uns bleibt, so wie er es uns versprochen hat. Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.
(nach dem Tagesgebet)

Lesung aus der Apostelgeschichte

Als Jesus in den Himmel aufgenommen worden war, kehrten die Apostel von dem Berg, der Ölberg genannt wird und nur einen Sabbatweg von Jerusalem entfernt ist, nach Jerusalem zurück.
Als sie in die Stadt kamen, gingen sie in das Obergemach hinauf, wo sie nun ständig blieben: Petrus und Johannes, Jakobus und Andreas, Philíppus und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Simon, der Zelót, sowie Judas, der Sohn des Jakobus. Sie alle verharrten dort einmütig im Gebet, zusammen mit den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern.

(Apostelgeschichte 1,12-14)

Kurze Stille

Lied: Komm, Schöpfer Geist (GL 351,1+2)

1. Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein,
besuch das Herz der Kinder dein,
erfüll uns all mit deiner Gnad,
die deine Macht erschaffen hat.

2. Der du der Tröster wirst genannt,
vom höchsten Gott ein Gnadenpfand,
du Lebensbrunn, Licht, Lieb und Glut,
der Seele Salbung, höchstes Gut.

Wechselgebet

V Beten wir um den Heiligen Geist. – A Komm, Heiliger Geist.
V In unsere Häuser und Wohnungen. – A Komm …
V In unsere Städte und Gemeinden. – A …
V In unsere Familien und Beziehungen. – A …
V In unsere Sinne und Herzen. – A …
V Gib uns die Gabe der Weisheit und Einsicht. – A …
V Schenke uns die Gabe des Rates, der Erkenntnis und Stärke. – A …
V Erfülle uns mit der Gabe der Frömmigkeit und Gottesfurcht. – A …
V Lass Liebe und Freude in uns wachsen. – A …
V Schenke uns Frieden und Geduld. – A …
V Erfülle uns mit Freundlichkeit und Güte. – A …
V Stärke uns in der Treue und Selbstbeherrschung. – A …
V Schenke uns ein sanftmütiges Herz. – A …
V Wenn wir ängstlich und mutlos sind, – A stärke uns, Heiliger Geist.
V Wenn alles sinnlos erscheint, – A …
V Wenn uns die Sorgen des Alltags zuviel werden, – A …
V Wenn wir nicht mehr weiter wissen, – A …
V Wenn wir krank sind und uns schwach fühlen, – A …
V Wenn wir Enge und Begrenzung erfahren, – A …
V Wenn unsere Pläne durchkreuzt werden, – A …
V Wenn alles zerbrochen ist, – A …
V Von unseren Ängsten und Zwängen – A befreie uns, Heiliger Geist.
V Von Neid und Missgunst – A …
V Von Egoismus und Geltungssucht – A …
V Von Hass und allem bösen Willen – A …
V Von Vorurteilen und Gleichgültigkeit – A …

Gebet (GL 7,2)

Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.
Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.
Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.
Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.
Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nimmer verliere.

In einer kurzen Stille tragen wir unsere Anliegen vor Gott.
Für wen möchte ich beten? Um was möchte ich Gott bitten?

Vater unser

All das, was unsere Herzen bewegt, nehmen wir mit hinein in das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat. Vater unser …

Segensgebet

Der HERR segne uns und behüte uns.
Der HERR lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig.
Der HERR wende sein Angesicht uns zu und schenke uns Frieden.
(nach Nummeri 6,24-26)

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

Lied: Freu dich, du Himmelskönigin (GL 525)

1. Freu dich, du Himmelskönigin,
freu dich, Maria,
freu dich, das Leid ist all dahin.
Halleluja.
Bitt Gott für uns, Maria.

2. Den du zu tragen würdig warst,
freu dich, Maria,
der Heiland lebt, den du gebarst.
Halleluja.
Bitt Gott für uns, Maria.

3. Er ist erstanden von dem Tod,
freu dich Maria,
wie er gesagt, der wahre Gott.
Halleluja.
Bitt Gott für uns, Maria.

4. Bitt Gott für uns, so wird´s geschehn,
freu dich, Maria,
dass wir mit Christus auferstehn.
Halleluja.
Bitt Gott für uns, Maria.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.