Standing Ovations für die Schönferchner Sängerinnen

, ,

Am Silvesternachmittag fand in der St. Laurentius Kirche ein von Gemeindereferentin, Beate Schmaderer und den Schönferchner Sängerinnen wunderschön gestalteter Wortgottesdienst statt. Überrascht wurden die Gottesdienstbesucher als am Ende der Jahresschlussfeier Kirchenpfleger, Zistler Christoph um Aufmerksamkeit bat.

„Gerade eben durften wir wieder den rhythmischen, modernen und gefühlvollen Liedern der Schönferchner Sängerinnen zuhören,“ begann Herr Zistler. „Leider hatte der Chor um seine Leiterin Silvia Fischer heute seinen letzten gemeinsamen Auftritt. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, euch liebe Sängerinnen im Namen der Expositur Vilzing ein herzliches Vergelt´s Gott auszusprechen für die vielen Gottesdienste, welche ihr in den letzten 37 Jahren mit neuem geistlichen Liedgut gestaltet habt. Besonders zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang natürlich der „Fehra-Kirta“.

Vielen Dank allen aktiven, sowie ehemaligen Sängerinnen und insbesondere der Initiatorin Silvia Fischer, die diesen Chor mit einigen Nachbarinnen und Bekannten, welche die Freude an der Musik ebenso teilten wie sie, formte und bis heute leitete. Nun findet diese Ära bedauerlicherweise ein Ende. Ich wünsche euch allen weiterhin viel Freude an der Musik und ein vielleicht gemeinsames Musizieren in anderer Zusammensetzung“ endete Christoph Zistler.

Im Anschluss bedankte sich Frau Kienberger Rosi im Namen vom ganzen Chor. „Jede Zeit hat ihre Lieder“, ein Lied, das wir oft und auch heute ein letztes Mal gesungen haben. Mit dem heutigen Tag findet die Chorgemeinschaft der Schönferchner Sängerinnen nach 37 Jahren ein Ende. Mit einem weinenden, aber auch einem lachenden Auge blicken wir auf viele lustige Chorproben zurück. Viele musikalisch gestaltete Gottesdienste, Hochzeiten, Taufen und auch Beerdigungen, durften wir begleiten. Freundschaften die entstanden und gewachsen sind. Und für diese schöne Zeit möchten wir uns bei Euch Silvia und Martina, die ihr die Federführung unserer Chorgemeinschaft hattet, sehr herzlich bedanken“ begann Frau Kienberger.

„Dir liebe Silvia einen herzlichen Dank für die vielen Stunden die du als Chorleiterin für die Organisation des Chores, den Proben, die Liedauswahl und Kontakt mit dem Pfarramt aufgewendet hast. Vielen Dank für die kleinen Aufmerksamkeiten, die du uns zu Weihnachten oder zu anderen Anlässen immer wieder gemacht hast. Danke dass Du über all die Jahre die Leitung des Chores übernommen hast. Es hätte von uns keine besser machen können.“

„Dir liebe Martina Danke, dass wir jahrelang bei Dir in der Küche haben proben dürfen. Dass Du uns jahrelang mit dem Keyboard begleitet hast und uns mit so viel Geduld die richtigen Töne vorgegeben hast. Auch dass Du Dir immer für alle Proben die Zeit genommen hast!“

-Musik beginnt nicht mit dem ersten Ton, sondern mit der Stille davor. Und sie endet nicht mit dem letzten Ton, sondern mit dem Klang der Stille danach. – Mit diesem wunderschönen Zitat endete Frau Kienberger und überreichte den Beiden im Anschluss ein kleines Geschenk. Kirchenpfleger Zistler überreichte einen Blumenstrauß.

Bei „Standing Ovations“ gab es einen letzten großen Applaus der Kirchenbesucher für die Schönferchner Sängerinnen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.