Beiträge

„Am Glückstag erfreue dich deines Glücks, und am Unglückstag sieh ein: Auch diesen hat Gott geschaffen, genau wie jenen …“.

Solche Spruchweisheiten der Bibel, ihre Entstehungsgeschichte und die Beziehungsgeflechte mit den jeweils handelnden Personen sprudelten nur so heraus aus Pastoralreferent Gerhard Bauer: „Humor in der Bibel“ hieß es schlicht in der Ankündigung des Themas zum Vortrag am vergangenen Mittwochabend im Pfarrheim von St. Jakob.

Aber welche Wortgewalt oder „literarische Kathedralen“, wie Bauer selbst es formulierte, in der Bibel zu finden sind – das stellte der Referent in seiner Darbietung prägnant, ausdrucksstark und mit viel Liebe zum Detail unter Beweis, gemäß dem Motto: Wer selbst fasziniert ist, kann auch andere faszinieren!

Dazu wusste er stets auch auf die zeitgeschichtlichen Hintergründe einzugehen und in der gebotenen Kürze darzustellen, so dass sich unterhaltsame und informative Elemente gut ergänzten. Auf diese Art hatten die zahlreichen Zuhörer das doppelte Vergnügen: Über heitere Anspielungen schmunzeln zu können und zugleich Bibelkenntnisse aufzufrischen oder neu zu erfahren. Besonders intensiv beschäftigt hat sich der gebürtige Chamer, jetzt in Kallmünz wirkende Gerhard Bauer mit der Büchern Kohelet und Jesus Sirach. Aus diesem reichen Schatz zitierte er – mit der passenden Dramaturgie und Hintergründigkeit – kraftvolle, liebevolle, ja sogar erotische Sätze voller Lebensweisheit, wie sie die Bibel in reichem Maße hergibt, insbesondere natürlich aus dem bekannten Hohen Lied der Liebe (1. Korintherbrief).

„Überlass dich nicht der Sorge, schade dir nicht selbst durch dein Grübeln! Herzensfreude ist Leben für den Menschen, Frohsinn verlängert ihm die Tage…“: Auch aus dem Buch Jesus Sirach sprechen zeitlose Empfehlungen für ein gelingendes, glückliches Leben.

So vergingen die anderthalb Vortragsstunden wie im Fluge und die Anwesenden konnten sich über einen wahrlich informativen und heiteren Abend freuen. Abschließend richtete Stadtpfarrer Dieter Zinecker herzliche Worte des Dankes an den Gast aus Kallmünz und gab ihm viele gute Wünsche mit auf den Weg.

Im Bild: Pastoralreferent Gerhard Bauer wusste seine Zuhörer mitzureißen, Pfarrer Zinecker dankte ihm für seinen gelungenen Vortrag.

Die Kolpingsfamilie lud zu einem interessanten Themenabend zu Diabetes ein. Für den Vortrag konnte Dr. Straube gewonnen werden, der spannende Einblicke in die Diagnose und die Therapie dieser Volkskrankheit gab.

Die Vorsitzende der Kolpingsfamlie Frau Dahlmann bedankte sich im Namen aller Zuhörer mit einem Blumenstrauß beim Vortragenden.