Beiträge

Die Kolpingsfamilie Cham besuchte am vergangenen Sonntag Pfarrer Alexander Dyadychenko in Rötz. Er war in seiner Zeit als Kaplan und Vizepräses in Cham der Kolpingsfamilie Cham ans Herz gewachsen, daher war die Freude groß, den beliebten Geistlichen in seiner Pfarrei Rötz im Gottesdienst erleben zu können.

Seine fröhlich, frische Art, das Evangelium zu verkünden tat richtig gut. Schön zu sehen, wie wohl sich der Pfarrer an seinem neuen Wirkungsort fühlt und wie er von seiner Gemeinde geschätzt wird.

Der Vormittag klang bei Weißwurst und Brezn gemütlich aus und viele schöne Erinnerungen wurden mit Alexander Dyadychenko ausgetauscht. Es war sicher nicht der letzte Besuch in der Kirche St. Martin in Rötz.

Bild
Ausflug der Kolpingsfamilie Cham zu Pfarrer Dyadychenko in St. Martin, Rötz

Die schmucke St. Salvator-Kirche in Rötz hatte sich der Frauenbund St. Jakob Cham in diesem Jahr zum Ort einer feierlichen Maiandacht erwählt, und am vergangenen Donnerstagabend war es so weit, dass man per Bus die Nachbarstadt ansteuerte: Viele Frauen hatten sich dazu mit auf den Weg gemacht (im Bild, vor der Kirche), um dann vor Ort zusammen mit Stadtpfarrer Dieter Zinecker die Muttergottes in Gebet und Gesang zu verehren. Eva Berzl sorgte an der Orgel für die instrumentale Begleitung.

Nach der Andacht folgte noch ein längerer gemütlicher Teil – die Einkehr in der idyllisch gelegenen Museumsschänke Salzfriedlhof bei Hillstett. Hierzu fand sich auch der frühere Kaplan von St. Jakob und jetzige Rötzer Stadtpfarrer Alexander Dyadychenko ein und freute sich über die Begegnung mit vielen guten Bekannten. Geistig und körperlich gestärkt ging es schließlich am späteren Abend wieder zurück in die Kreisstadt.